Real Estate Innovation Forum 2018: Startups stellen sich vor Real Estate Innovation Forum 2018: Startups stellen sich vor

Real Estate Innovation Forum 2018: Startups stellen sich vor

Die Digitalisierung der Immobilienbranche ist in vollem Gange. Auch dieses Jahr bietet das Real Estate Innovation Forum auf der EXPO REAL Start-ups ein Podium, ihre vielversprechenden Ideen zu präsentieren und einen Blick in die Zukunft der Branche zu werfen. Neben 25 Pitch-Gewinnern präsentieren sich auf der Tech Alley bis zu 50 weitere  junge Technologie-Unternehmen. Einige von ihnen stellen wir hier kurz vor. Viel Spaß beim Lesen, Kommentieren und Teilen!

Sander van de Rijdt, Planradar

Sander van de Rijdt

Geschäftsführer & Co-Founder, Planradar

 

„Die EXPO REAL ist eine der besten Plattformen, um sich zu positionieren.“

 

Welchen Nutzen versprechen Sie sich von Ihrem Messeauftritt auf der EXPO REAL 2018?

Obwohl PlanRadar mit mittlerweile über 2.000 Kunden aus 29 verschiedenen Ländern fast nicht mehr als Startup gewertet werden kann, ist es für uns immer noch sehr wichtig, unsere Sichtbarkeit und Bekanntheit zu erhöhen. Viele Unternehmen haben unsere innovative Lösung für Baudokumentation, Aufgaben- und Mängelmanagement noch nicht kennengelernt, da bietet die EXPO REAL natürlich eine der besten Plattformen, um sich zu positionieren.


Über welches Alleinstellungsmerkmal verfügt Ihr Technologieunternehmen?

Das stärkste Alleinstellungsmerkmal ist die sehr einfache Nutzung: In weniger als 10 Minuten kann ein neuer Anwender sein Projekt anlegen und mit der operativen Arbeit beginnen. Auch die laufende Anwendung ist kinderleicht. Zudem bieten wir Wartung, Support und Training komplett kostenlos an. Da können viele andere Anbieter aufgrund ihrer komplexen Systeme nicht mithalten.


Welche Mehrwerte kann PlanRadar für die Immobilienwirtschaft schaffen?

Unsere Anwender haben in einer breit angelegten Umfrage rückgemeldet, dass sie im Schnitt 7 Arbeitsstunden pro Woche durch die Nutzung von PlanRadar einsparen, das sind fast 18% der Arbeitszeit. Die Unternehmen haben alleine dadurch einen ROI von über 900%.
Des Weiteren können Folgefehler vermieden werden - und insbesondere die Ansprüche von Unternehmen aus Mängeln und Gewährleistung, die alleine im DACH-Raum jährlich in die Milliardenhöhe gehen, sind sauber dokumentiert und können dadurch besser und nachhaltiger geltend gemacht werden.

 

Marian Kost, Disruptive Technologies

Marian Kost

Chief Sales Officer, Disruptive Technologies

 

„Die EXPO REAL ist das perfekte Forum, um Gespräche über den Nutzen von Technologien in der gesamten Value Chain von Gebäuden zu führen.“

 

Welchen Nutzen versprechen Sie sich von Ihrem Messeauftritt auf der EXPO REAL 2018?

Die EXPO REAL ist das perfekte Forum, um Gespräche über den Nutzen von Technologien in der gesamten Wertschöpfungskette von Gebäuden zu führen. Für uns als ursprünglich branchenfremdes Technologieunternehmen ist es essenziell, mit Entscheidungsträgern im Real Estate Business zusammenzukommen und gemeinsame Mehrwerte zu erzielen.


Über welches Alleinstellungsmerkmal verfügt Ihr Technologieunternehmen?

Wir haben eine Sensor-Lösung entwickelt, die es erlaubt, endlos skalierbare Daten von jeglichen Assets zu sammeln. Die kleinsten drahtlosen Sensoren der Welt haben eine Batterielebenszeit von 15 Jahren, kommunizieren End-to-End-verschlüsselt und die Daten sind nahtlos in bestehende IT-Infrastrukturen integrierbar. Die Lösung erlaubt eine einfache Installation, verlangt keinerlei Wartung und ist unendlich skalierbar, sie ist robust und kosteneffizient.


Welche Mehrwerte kann Disruptive Technologies für die Immobilienwirtschaft schaffen?

Unsere Sensorlösung wird im Bereich Predictive Maintenance angewendet, um kritische Assets wie zum Beispiel Schaltschränken, Sicherungen, Serverräumen und Versorgungsleitungen zu überwachen. Des Weiteren dienen die Sensoren zur Analyse der Gebäudenutzung und Belegung. Im Facility Management ermöglichen sie bedarfsgerechte Services und eine höhere operative Effizienz. Feedback-Messungen und Klimaoptimierungen werden ebenfalls durch granulare Sensordatenanalysen ermöglicht.

 

Iain Thompson, OfficeApp

Iain Thompson

Co-Founder & Chief Commercial Officer, OfficeApp

 

„Office App soll alle in der Immobilienwirtschaft vorhandenen großen Innovationen und Lösungen auf eine mobile Plattform bringen.“

 

Welchen Nutzen versprechen Sie sich von Ihrem Messeauftritt auf der EXPO REAL 2018?

Wir beabsichtigen, uns sowohl auf quantitativer als auch auf qualitativer Ebene zu positionieren. Das heißt, wir wollen einerseits die App zeigen und mehr potenzielle Kunden, Produktpartner und Anwender treffen und andererseits an Workshops, Gesprächen und Podiumsdiskussionen teilnehmen.


Über welches Alleinstellungsmerkmal verfügt Ihr Technologieunternehmen?

Unsere Lösung ist die fortschrittlichste Mieterkontakt-Plattform der Welt, mit unserer geografischen Reichweite (7 Länder), der Verfügbarkeit von Funktionalitäten und Dienstleistungen (48) sowie von Vermietern und Firmenkunden sind wir einmalig. Wir garantieren maximale Akzeptanz und optimale Einbeziehung.


Welche Mehrwerte kann OfficeApp für die Immobilienwirtschaft schaffen?

Wir bringen alle in der Immobilienwirtschaft vorhandenen großen Innovationen und Lösungen auf eine mobile Plattform. Wir bieten Einblick in Echtzeitdaten zu Aktivitäten - und die Erfahrung, die allen Beteiligten das Büroleben erleichtert.

 

Tim Gunold, Hundt Consult & Lift Technology

Tim Gunold

geschäftsführender Gesellschafter, Hundt Consult & Lift Technology

 

„Informationstransparenz ist unser Schlüssel zum Erfolg des Kunden.“

 

Welchen Nutzen versprechen Sie sich von Ihrem Messeauftritt auf der EXPO REAL 2018?

Direkter Kontakt und Gedankenaustausch mit Kunden, um auf deren individuelle Bedürfnisse einzugehen und unser Produkt entsprechend weiterzuentwickeln.


Über welches Alleinstellungsmerkmal verfügt Ihr Technologieunternehmen?

Informationstransparenz ist unser Schlüssel zum Erfolg des Kunden. Unser Unternehmen verfügt über 500+ MannJahre an Aufzugs- und Immobilien-KnowHow.


Welche Mehrwerte kann Lift Technology für die Immobilienwirtschaft schaffen?

Als Bestandteil des industriellen Internet of Things (IIOT und AI) bieten wir die Möglichkeit, Daten in werttreibende Informationen umzuwandeln. Wir erzeugen ausschließlich über Sensorik Transparenz hinsichtlich Zustand, Sicherheit und (aktuellen & zukünftigen) Instandhaltungsbedarf von Aufzugsanlagen. Und zwar ohne in die herstellerspezifischen (Hardware-) Bauteile einzugreifen. Damit sind wir unabhängig vom Hersteller und den verbauten Komponenten. Im Ergebnis erhöhen wir die Anlagenverfügbarkeit unter wirtschaftlichen Aspekten.

 

Mario Nagel, Sensorberg

Mario Nagel

Sales Director, Sensorberg GmbH

 

„Im Mittelpunkt unserer Lösung steht der Mensch, der mit App, Plattform, Sensoren bzw. Aktoren und innovativer Zutrittstechnologie in seinem Alltag im Gebäude begleitet wird.“

 

Welchen Nutzen versprechen Sie sich von Ihrem Messeauftritt auf der EXPO REAL 2018?

Nach einem sehr zufriedenstellenden Messeauftritt im letzten Jahr freuen wir uns darauf, hochwertige Kontakte wieder zu treffen und unser Netzwerk zu erweitern. Dies betrifft nicht nur Kunden, sondern auch Partner im Proptech Umfeld, mit denen wir gemeinsam ein Ökosystem aufbauen wollen.


Über welches Alleinstellungsmerkmal verfügt Ihr Technologieunternehmen?

Die Fähigkeit, komplexe Technologien, Software und Hardware in jeweils einer Oberfläche für den Nutzer sowie Betreiber unterzubringen – und gleichzeitig höchste Ansprüche an die User Experience und Sicherheitsstandards zu stellen.


Welche Mehrwerte kann Sensorberg für die Immobilienwirtschaft schaffen?

Im Mittelpunkt unserer Lösung steht der Mensch, der mit App, Plattform, Sensoren bzw. Aktoren und innovativer Zutrittstechnologie in seinem Alltag im Gebäude begleitet wird. Die Nutzer erhalten eine Art Fernbedienung (Smartphone App). Diese ermöglicht es, nahtlos u. a. Türen zu öffnen, Räume zu buchen, zu bezahlen oder das Licht zu steuern. Gleichzeitig profitieren Betreiber von einer optimierten Raumnutzung sowie Kosten- und Zeiteinsparungen bei operativen Tätigkeiten wie z. B. Key-Handling, Besuchermanagement und Steuerung des Reinigungsdienstes.

 

Sander van de Rijdt, Planradar
Marian Kost, Disruptive Technologies
Iain Thompson, OfficeApp
Tim Gunold, Hundt Consult & Lift Technology
Mario Nagel, Sensorberg

Schreiben Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.