Der EXPO REAL Blog - Geschichten und News

rund um das wichtigste Netzwerk für Immobilien und Investitionen in Europa

Zur EXPO REAL 2018 stellten junge PropTechs ihre Firmen in der Tech Alley vor. Zur EXPO REAL 2018 stellten junge PropTechs ihre Firmen in der Tech Alley vor.

Tech-Vibes auf EXPO REAL in München

Judi Seebus / Robin Marriott
Chefredakteurin / Deputy Editor in Chief, PropertyEU

Auf der diesjährigen EXPO REAL kam man nicht um PropTech herum. Wo man auch hinsah, überall gab es schlaue junge Unternehmer, die unbedingt jedem, der zuhört, ihre Technologie erklären wollten. Selbst den Alteingesessenen der Branche ist klar, dass die Rolle der Immobilienwirtschaft dank der immer schnelleren technischen Entwicklungen im Wandel begriffen ist.

 

Großer Zulauf im Real Estate Innovation Forum

Die Besucherzahlen im Real Estate Innovation Forum waren gewaltig. Denn die Immobilienbranche sucht dringend Antworten auf die Frage, wie sich die Digitalisierung auf den Städtebau – und sie selbst – auswirkt. Coen van Oostrom, Gründer und CEO von Edge Technologies, wies darauf hin, dass „Big Data personalisierte intelligente Gebäude möglich macht, die von datengestützten Entscheidungen und vorhersehbaren Verhaltensmustern profitieren“. Und Tobias Kollmann, Professor für E-Business und E-Entrepreneurship an der Universität Duisburg-Essen, sprach die „Piranhas“ und „Elefanten“ des digitalen Wandels an: Piranhas sind die kleinen, aber sehr aggressiven Startups, die sich in den Markt „hineinbeißen“. Elefanten sind die großen digitalen Player, die ihre Marktmacht nutzen, alles niederzumachen, was sich ihnen in den Weg stellt.

 

Etablierte Unternehmen kooperieren mit Startups

Mehr als 60 junge Technologiefirmen stellten sich im Real Estate Innovation Forum vor, und ihre Präsenz war nirgends so deutlich zu sehen wie im Start-up Battlefield. Hier stellten 25 der besten Startups während der dreitägigen Messe Experten und potenziellen Investoren ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Die 25 Finalisten wurden im Mai dieses Jahres aus einer Vorauswahl von über 1600 jungen Unternehmen ausgewählt.

Das Networking auf einer Veranstaltung wie der EXPO REAL ist auf jeden Fall ein guter Einstieg für PropTech-Firmen und die etablierten Immobilienunternehmen, die sie beeinflussen wollen. Auf der Messe gab die deutsche Aareal Bank bekannt, dass sie eine Minderheitsbeteiligung an BrickVest übernimmt, einem Startup, das Senior-, Mezzanine- und Kapitalinvestitionsmöglichkeiten mit passenden Investoren zusammenbringt.

Christof Winkelman, Vorstandsmitglied für strukturierte Immobilienfinanzierungen bei Aareal, meinte, dass Online-Plattformen wie BrickVest in die Immobilienfinanzierungswirtschaft eindringen und sie verändern könnten, indem sie neue Kapitalquellen erschließen. Auch etablierte Investment-Manager hängen sich an den PropTech-Erfolg an. Im Vorfeld der EXPO REAL gab die Patrizia Immobilien bekannt, dass sie eine „strategische Beteiligung“ an dem Frankfurter KI-Unternehmen Evana erworben hat, das erst vor drei Jahren gegründet wurde.

„Alle traditionellen Immobilienunternehmen sind zu Veränderungen bereit und wollen auch mit PropTech-Firmen zusammenarbeiten, um innovative Lösungen zu finden“, sagte Csongor Csukás, Geschäftsführer für internationales Immobilienmanagement bei BNP Paribas Real Estate im Innovation & Proptech Investment Briefing von PropertyEU. „Wir erleben gerade einen Geist der Zusammenarbeit, wir werden als Veränderer und Befähiger statt als Disruptoren wahrgenommen“, sagte Guillaume Fiastre, Geschäftsführer des Software- und Datendienstleisters Altus Group.

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this website we will assume that you are happy with it.