Der EXPO REAL Blog - Geschichten und News

rund um das wichtigste Netzwerk für Immobilien und Investitionen in Europa

Sieben Experten über ihre top Trends und Entwicklungen für das Immobilienjahr 2019 Sieben Experten über ihre top Trends und Entwicklungen für das Immobilienjahr 2019

Der Expo Real Jahresausblick: Was bringt das Immobilienjahr 2019?

Zum Auftakt des Immobilienjahrs 2019 haben wir wieder sieben renommierte Branchenexperten befragt: Zu ihren top Trends, Investmentchancen, und vor allem eigenen Zielen, Ambitionen und Zukunftsprognosen. Die Antworten reichen vom wachsenden Onlinehandel als treibender Kraft des Logistikmarkts und Möglichkeiten dessen sinnvoller Verknüpfung mit dem Offlinehandel bis zum Vormarsch alternativer Investments. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen, Teilen, Diskutieren – und gerne auch Ergänzen!

Christine Hager

Vorsitzende des Vorstandes des German Council of Shopping Centers, Managing Director/Head of Shopping Center Asset Management, redos invest management GmbH

 

Digitalisierung stärkt lebendige, stationäre Marktplätze

 

Die voranschreitende Digitalisierung in allen Bereichen des Lebens und insbesondere der Arbeitswelt wird den stationären Handel auch in 2019 fordern und intensiv beschäftigen. Grundlegende Voraussetzung ist die nahtlose, bisweilen spielerische Verzahnung des Online- und Offline-Einkaufs. Nur hierdurch legen Händler und Investoren eine erfolgreiche gemeinsame Basis für die digitalen Marktplätze der Zukunft.

Im Gegensatz zu reinen Onlinehändlern wird ausschließlich der stationäre Handel in Verbindung mit passenden Onlineapplikationen zukünftig in der Lage sein, das echte Einkaufserlebnis mit der sofortigen Warenverfügbarkeit sowie -vielfalt zu kombinieren. Und das zum Wohle unserer Innenstädte!

Entscheidend ist dabei, dass die rahmengebende Politik mit bestehenden und möglicherweise nötigen neuen gesetzlichen Regelungen für faire Rahmenbedingungen und damit für Chancengleichheit sorgt. Wer sich für reale, lebendige Marktplätze in unseren Städten ausspricht, der muss für den sich evolutionär verändernden Einzelhandel in der Übergangszeit zum Omnichannel aufmerksam Sorge tragen. Geschieht dies nicht im Einklang, drohen in der Folge verödete Innenstädte, da mancherorts durch den weitgehend unregulierten Onlinehandel vermehrt fußballfeldgroße Hallen sprießen, welche keinerlei Beitrag zum sozialen Leben einer Stadt leisten.

Peter Riley

Leiter Capital Solutions, M&G Real Estate

 

Alternativen auf dem Vormarsch

 

An den meisten Märkten weltweit wird die Preisgestaltung noch immer von einer gesunden Investorennachfrage und einem begrenzten Angebot gestützt. Vor diesem Hintergrund konzentrieren wir uns im Jahr 2019 auf Märkte und Branchen mit stabilem Ertragswachstumspotenzial. Wir glauben, dass dies der Schlüssel zur Fortsetzung unseres Anlageerfolgs über Marktzyklen hinweg ist.

Für Alternativen wie Hotels und Wohnungen wird die Nachfrage der Investoren weiterhin bestehen. Aus globalen Makrotrends sowie dem Potenzial für dauerhafte Ertragsströme werden sich attraktive Chancen für Investoren entlang des Risiko- und Renditespektrums ergeben. Wir sehen eine weitere Rolle für diese Branchen in institutionellen Portfolios, während neue Geschäftsmodelle und Laufzeiten getestet und weiterentwickelt werden.

Der Zugang zu diesen spezifischen Strategien erfordert ein umfangreiches Zukaufsnetzwerk mit entsprechender Größe und Präsenz an lokalen Märkten. Bei M&G Real Estate arbeiten wir gemeinsam mit unseren Capital-Solutions-Kunden daran, maßgeschneiderte Strategien zu bestimmen und umzusetzen, die darauf ausgerichtet sind, kurz-, mittel- und langfristig erfolgreich zu sein.
Der Wert der Anlagen schwankt, was dazu führt, dass die Preise sowohl fallen als auch steigen können und Sie möglicherweise nicht den ursprünglichen angelegten Betrag zurückerhalten.

Anita Simaza MRCIS

Leiterin Logistik & Industrie, BNP Paribas Real Estate

 

Das Wachstum des Onlinehandels ist die treibende Kraft des Logistikmarkts in Europa

 

Die Grundlagen am Arbeitsmarkt sind wahrscheinlich die stärksten, die wir in den letzten 15 – 20 Jahren gesehen haben. Wir verzeichnen eine gute Nachfrage, die durch den E-Commerce beflügelt wird, und ein relativ geringes Angebot durch spekulative Entwicklungen. Dies hat zu einem niedrigen Leerstand, im europäischen Durchschnitt rund 5 %, sowie zu einer hohen Vermietungsrate und Mieterbindung geführt.
Der Online-Handel wächst weiterhin um 12 bis 14 % pro Jahr. Dies ist die treibende Kraft des Logistikmarkts in Europa und wird in den nächsten fünf Jahren vorherrschen. Der Mangel an qualifizierten Arbeitskräften ist besonders in den Regionen Europas mit niedriger Arbeitslosigkeit deutlich geworden.

Dies ist ein starker Faktor, der bei den Umsetzungsstrategien der Nutzer berücksichtigt wird. Auf dem Investmentmarkt setzt sich die Nachfragetiefe auf sehr gutem Niveau fort, vom Kern bis zum Opportunismus. Die Herkunft des Kapitals ist breit und global. So haben asiatische Investoren bereits Logistik in ganz Europa erworben und führen dies fort. Wir hatten bereits das Vergnügen, mit ihnen bei einigen dieser Transaktionen zusammenzuarbeiten, und wir haben immer noch einige Neulinge, die auf den Markt kommen und keine Erfahrung im Logistikbereich haben.

2019 wird ein spannendes Jahr für die Branche und für BNP Paribas Real Estate. Unser Team freut sich, an einer Vielzahl von Transaktionen zu arbeiten, und während wir weiterhin Chancen erschließen und neue Wege am Markt gehen, freuen wir uns sehr darauf, unseren Kunden dabei zu helfen, ihre Ziele zu erreichen.

Mark Versey

Chief Investment Officer, Real Assets, Aviva Investors

 

Aufstrebende Teilmärkte in europäischen Stadtzentren stellen überdurchschnittliche Renditen in Aussicht

 

Es ist zu erwarten, dass die Kundennachfrage nach Grundbesitz 2019 stark sein wird, wobei auch Anleger die relative Stabilität und das Wachstumspotenzial von Grundbesitz gutheißen. Meine beiden Prognosen für 2019 sind:

1. Trotz des späten Zeitpunkts im Zyklus bieten Immobilien mittelfristig immer noch eine attraktive Risikoprämie. Während sich die Ströme in risikoreichere, weniger etablierte Teile des Grundbesitz-Universums verlangsamen könnten, werden erstklassige Immobilien an Standorten, die von positiven wirtschaftlichen Bedingungen begünstigt werden, weiterhin gefragt sein und vermutlich keine signifikante Neubewertung erfahren.

2. Um die Strategien zur Erzielung von Erträgen zu verbessern, sollten Investoren nach Möglichkeiten suchen, das Ertragswachstum zu verbessern oder zu schaffen, indem sie Anlagen an starken Standorten aktiv verwalten, neu positionieren und nutzbar machen. In Europa könnten aufstrebende Teilmärkte in städtischen Zentren eine Möglichkeit bieten, Risiken einzugehen, um Wert zu schaffen; diese können im Vergleich zum Marktumfeld maßgebliches Wachstum und überdurchschnittliche Erträge aufweisen.

Im Jahr 2019 werden wir weiter auf dem Erfolg des vergangenen Jahres aufbauen und unsere gemeinsame Sachkenntnis in den Bereichen Immobilien, Infrastruktur und Privatverschuldung bündeln. Diese vertiefende Integration wird es uns ermöglichen, die Chancen in ganz Europa zu nutzen und bessere Kundenergebnisse zu erzielen.

Yannick Wagner

Vice President Development Central Europe, Accor Hotels

 

Der Trend zur Positionierung neuer Hotelmarken setzt sich besonders in Deutschland fort

 

Auch 2019 wird sich der Trend, dass sich neue Hotelmarken auf dem Markt zu positionieren versuchen, fortsetzen. Das gilt insbesondere für Deutschland. Neue, international agierende Investoren engagieren sich verstärkt und große, bereits etablierte Hotelketten erweitern ihr Markenportfolio.

Gleichzeitig setzt sich der Trend zur Konsolidierung in der Branche fort. Unser Ziel ist, die Marktführerschaft in Europa und Deutschland 2019 nicht nur zu halten, sondern dank unseres interessanten Markenportfolios weiter auszubauen.

Susanne Bonfig

Head of Digital Asset Management bei der Commerz Real

 

„Digitalisierung rückt Nachhaltigkeit wieder in den Fokus“

 

Die Digitalisierung wird die Immobilienbranche 2019 nicht nur modernisieren, sondern vor allem auch beschleunigen. Wir beobachten, dass aufgrund der Digitalisierung auch die Nachhaltigkeit wieder in den Fokus rückt. So erlauben beispielweise umfangreiche Daten und deren Analyse eine Optimierung des Energieverbrauches.
Etablierte Unternehmen sehen sich aber nicht einfach nur vor der Aufgabe ihre Prozesse mit Unterstützung der Digitalisierung zu optimieren, sondern müssen sich auch neuen Geschäftsmodellen stellen bzw. diese selbst entwickeln, wenn sie mit den rasanten Entwicklungen Schritt halten wollen.

Wir setzen uns für einheitliche Datenstandards in der Immobilienbranche ein. Die meisten Marktteilnehmer haben die Vorteile gemeinsamer Datenstandards erkannt, sind sie doch die Grundlage für die weitere Professionalisierung, Beschleunigung und auch für neue Geschäftsmodelle in der Immobilienwirtschaft.

Matthias Leube

CEO bei Colliers International

 

„Wir gehen für dieses Jahr insgesamt von einem überdurchschnittlichen Investmentgeschehen und Wachstum aus“

 

Die Signale des Marktes lassen auch für 2019 ein überdurchschnittliches Investmentgeschehen erwarten. Der Anlagedruck auf Immobilien bleibt unter dem Einfluss der EZB-Niedrigzinspolitik und fehlender Anlagealternativen weiterhin bestehen. Der Mangel an gesuchtem Core- bzw. Core Plus-Produkt im Bestand wird durch eine steigende Rate von Weiterverkäufen sowie zunehmende Gelegenheiten für Forward Deals zumindest in Teilen ausgeglichen. Portfoliobereinigungen von Bestandshaltern treffen auf eine höhere Risikoneigung auf der Käuferseite. Renditen werden vor allem für gutes Produkt in Nebenlagen weiter nachgeben.

Wir gehen für dieses Jahr insgesamt von einem überdurchschnittlichen Investmentgeschehen und Wachstum aus, das allerdings etwas moderater ausfallen wird als 2018, so dass wir ein Transaktionsvolumen von 58 Milliarden Euro erwarten, das dem letztjährigen Niveau nicht wesentlich nachsteht. Colliers wächst in diesem Marktumfeld sowohl in allen Asset- und Dienstleistungsbereichen als auch an unseren Standorten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this website we will assume that you are happy with it.