Madrid © shutterstock.com/Sean Pavone

Chancen haben einen Namen – Iberia!

António Gil Machado
António Gil Machado
Direktor von Iberian Property
Logo Iberian Property

Spanien und Portugal sind attraktive Länder für Immobilieninvestitionen. Eine persönliche Betrachtung von António Gil Machado, Direktor des Magazins Iberian Property.

 

Konjunkturerholung – Die iberische Wirtschaft durchläuft gerade eine nie dagewesene Phase, in der wir einen Nettozuwachs der internationalen Marktanteile für Handelswaren verzeichnen, sowie aufgrund des Tourismusbooms einen Überschuss in der Dienstleistungsbilanz, was wiederum zu sinkenden Defiziten der öffentlichen Hand und niedrigerer Arbeitslosigkeit sowie einer kontrollierten Inflation führt. Im Gegensatz zum letzten Zyklus wird die Binnennachfrage nicht durch Schulden, die das Wirtschaftswachstum fördern, angeheizt, sondern durch höhere Produktivität aufgrund der Nachfrage aus dem Ausland.

Lebensqualität – Wetter, Kultur, Sport, Gastronomie, Strände… Es gibt unzählige Argumente für die Iberische Halbinsel als Fremdenverkehrs-Supermacht. Über die letzten Jahre stiegen die Zahlen für den Tourismus sowohl in Spanien als auch in Portugal auf Rekordhöhen. Dieses Phänomen ist von wesentlicher Bedeutung, wenn man versucht, die Wirtschaftserholung zu erklären, zeigt aber auch, wie attraktiv die Iberische Halbinsel sowohl für die einheimische Bevölkerung als auch für große Unternehmen ist.

Investitionssicherheit – In den iberischen Ländern gibt es weniger Gewalt als andernorts in Europa, und sie haben eine sehr gelungene Einwanderungspolitik und Integration von Minderheiten vorzuweisen. Auch politisch gesehen sind Spanien und Portugal fest etablierte Länder mit weitgehendem Konsens über die wichtigsten politischen Grundsätze und die EU-Integration.

 

Diese wesentlichen Faktoren treiben die internationale Nachfrage für Immobilienvermögen sowohl in Spanien als auch in Portugal an, und in die Immobilienmärkte fließendes Kapital kommt derzeit größtenteils aus dem Ausland. Der Grund für diesen Investitionsfluss ist durchaus verständlich, und ich persönlich meine, dass alle Grundlagen für die Fortsetzung eines langfristigen Anstiegs von Immobilieninvestitionen vorhanden sind.

 

Weiterführende Links

Iberische Halbinsel im Konferenzprogramm der EXPO REAL: “Spanien: „Que viva Espana“ oder Wie real ist Madrid?” sowie “Portugal: Ein Blick in das Land des Fußball-Europameisters”

Informationen auf unserer Website zu Ländern und Märkten und zu Länderpavillons.

Schreiben Sie einen Kommentar