Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz

Logistikimmobilien eilen von Rekord zu Rekord

Logistikimmobilien sind nach wie vor eine der beliebtesten Assetklassen bei Investoren, und auch für 2017 ist keine Änderung in Sicht. Auch auf der EXPO REAL spiegelt sich das Interesse an dieser Klasse wider.

 

Es ist die sechste Bestmarke in Folge: Lager- und Logistikimmobilien im Wert von 4,5 Mrd. Euro haben 2016 den Besitzer gewechselt. Und in diesem Tempo soll es weitergehen.

Schon seit einigen Jahren steigt die Beliebtheit von Logistikimmobilien bei den Investoren stetig. Denn zum einen sind Produkte in anderen Assetklassen knapper, zum anderen präsentieren sich die Renditen bei Verteilzentren und Lagerhallen noch als recht attraktiv. Doch die Schere beginnt sich langsam zu schließen. An den besten Logistikstandorten gibt es kaum noch etwas zu kaufen, und so müssen die Akteure ausweichen auf Standorte außerhalb der Top 5 Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München.

Logistikimmobilien trotz sinkender Rendite interessant

Auch die Gewinne für Investoren fallen schmaler aus. So sind die Spitzenrenditen für Logistikimmobilien 2016 erstmals unter 5% gerutscht. Laut Experten sorgt der steigende Druck auf die Nettoanfangsrenditen für Premiumobjekte in den etablierten Top-Märkten für ein weiteres Absinken der Rendite auf jetzt 4,90%. Im Vergleich zu den traditionellen Immobilienanlageklassen Büro und Einzelhandel sowie festverzinslichen Wertpapieren bleiben Investitionen in Logistikimmobilien aber weiterhin äußerst interessant.

Der „Hype“ hält an

Die Gewerbemakler gehen deshalb davon aus, dass auch 2017 ein gutes Investmentjahr werden wird. Peter Kunz, Chef-Logistiker bei Colliers, spricht gar von einem „Hype“ und meint, dass dieser auch in diesem Jahr andauern wird. Ob aber zum vierten Mal in Folge die 4-Mrd.-Euro-Marke übertroffen wird, werde vor allen Dingen vom verfügbaren Angebot abhängen, heißt es aus dem Hause BNPPRE. Und bei JLL geht man davon aus, dass die Manager größerer Portfolien in diesem Jahr am Kapital- oder Immobilienmarkt einen Exit suchen werden und so das Angebot für andere Investoren vergrößern. Ein neuer Rekord auf dem Logistikimmobilienmarkt kann also nicht ausgeschlossen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar