exporeal_forenprogramm_2016_2048x1060px

Ausblick: Das EXPO REAL Konferenzprogramm 2016

© privat
Marianne Schulze
Freie Journalistin

Was die Branche bewegt

 

Die EXPO REAL ist bekannt für ihr umfassendes Konferenzprogramm, in dem – anders als bei vielen anderen Veranstaltern – die Diskussionsteilnehmer nicht nach der Höhe des Sponsorings, sondern nach ihrer jeweiligen Expertise ausgesucht werden. Es geht um Märkte (vor allem im INVESTMENT & LOCATIONS FORUM), um einzelne Segmente (im SPECIAL REAL ESTATE FORUM), um Stadtentwicklung und Projekte (im PLANNING & PARTNERSHIP FORUM) und um die Themen, die für die Branche von allgemeinem Interesse sind (im EXPO REAL FORUM).

 

Kein „Denken in Zyklen“ mehr?

 

So stehen die beiden Eröffnungsrunden unter der Überschrift Gesamtökonomie und Immobilienwirtschaft: Galten bislang Wirtschaftszyklen als bestimmendes Element der Immobilienmärkte, so scheint derzeit das Denken in Zyklen vorbei zu sein. Stattdessen bestimmen politische und ökonomische Unsicherheiten, aber auch hoher Kapitaldruck die Märkte. Doch „Ist das Denken in Zyklen (wirklich) vorbei?“ und wenn ja, was bedeutet es für die Immobilienwirtschaft?  Die zweite Diskussionsrunde betrachtet die „Internationalen Kapitalflüsse“ genauer, ihren Umfang und ihren Ursprung, in welche Richtungen sie fließen und welche Anlagemöglichkeiten wo gesucht werden.

 

Investments in Zeiten sinkender Renditen

 

Daran schließt sich zeitlich und inhaltlich der zweite Block Investment an: In Zeiten sinkender Renditen und steigender Kaufpreise wird es immer schwieriger, profitable Investmentobjekte zu finden. Das gilt sowohl auf etablierten als auch auf aufstrebenden Märkten. Wie ist diese Entwicklung einzuschätzen? Wie gehen die Big Player der internationalen Immobilienwirtschaft damit um? Steigt das Risiko für Fehlentscheidungen? Wie kann man dem entgegenwirken? Und welche Strategien können langfristig Erfolg versprechen?

 

Flexibilisierung contra langfristige Cashflow-Planung

 

Einzelne Elemente der derzeitigen Investmentstrategien werden dann am dritten Tag genauer beleuchtet: Neben der geographischen Diversifizierung richtet sich der Blick verstärkt auf so genannte „Alternative Investments“, wie Gesundheitsimmobilien, Datenzentren, Mikroapartments, Co-Working Stations, Parkhäuser und Ähnliches. Ebenso rücken Standorte abseits der allgemein begehrten Großstädte in den Fokus. Doch welche Kriterien müssen Klein- und Mittelstädte erfüllen und welche Risiken bergen diese Märkte? Ein anderes Thema, das unter Immobilieninvestoren derzeit oft diskutiert wird, sind die zunehmend kürzeren Laufzeiten der Mietverträge und die immer höheren Ansprüche der Mieter. Das gilt sowohl bei Büro- als auch bei Handelsimmobilien. Die Unternehmen wollen flexibel bleiben, was angesichts der rasanten Veränderungen in der Arbeitswelt und im Handel – Stichwort Digitalisierung – nachvollziehbar ist, die langfristige Planung des Cashflows aus einem Investment aber nicht leichter macht.

 

Brexit-Szenarien jenseits der „Spökenkiekerei“

 

Und schließlich darf ein Thema nicht fehlen, das derzeit die Gemüter bewegt: der Brexit. Zwar ist alles noch in der Schwebe, und niemand weiß wirklich, wie das Ergebnis letztendlich aussehen wird, aber es bleibt die Frage: Welche Auswirkungen wird die Entscheidung der Briten auf die Immobilienmärkte nicht nur in Großbritannien, sondern in Europa generell haben? Vielleicht fällt den Branchenexperten im Oktober, wenn sich die erste Aufregung gelegt hat, der Blick auf mögliche Szenarien leichter. Noch erinnert vieles, was man hört und liest, an „Spökenkiekerei“.

 

Weitere Infos zu den genannten Veranstaltungen

  • Ist das Denken in Zyklen vorbei? Dienstag 4.10.2016 / 11:00 – 12:15
  • Internationale Kapitalflüsse. Dienstag 4.10.2016 / 12:30 – 13:20
  • Yield Compression – Sinkende Renditen, steigende Kaufpreise: Wohin geht die Reise? Dienstag 4.10.2016 / 14:00 – 14:50
  • Alternative Investments, z.B. Gesundheitsimmobilien, Datenzentren, Mikroapartments, Parkhäuser. Dienstag 4.10.2016 / 17:00 – 17:50
  • Mietverträge für Büros und Handel: Kürzere Laufzeiten, aber neue Erwartungen? Mittwoch 5.10.2016 / 16:00 – 16:50
  • Brexit: What’s in after out? Mittwoch 5.10.2016 / 17:00 – 17:50

Diese Veranstaltungen finden alle im EXPO REAL FORUM in Halle A2 statt.

 

Den aktuellen Stand des Konferenzprogramms finden Sie hier.

Weitere Beiträge zu anderen Teilen des Konferenzprogramms der EXPO REAL 2016, wie Logistik und Hospitality, folgen in Kürze!

 

Schreiben Sie einen Kommentar